Metallbauer/in, Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Bauteile des Metall- und Stahlbaus, wie Überdachungen, Fassadenelemente, Türen, Tore, Fensterrahmen und Schutzgitter u.a.m. Ihre Erzeugnisse sind häufig nach Kundenwunsch gefertigte Einzelstücke. Anhand technischer Zeichnungen be- und verarbeiten sie Leichtmetalle, aber auch Stahl und Kunststoffe manuell und mit entsprechenden Maschinen. Ebenso führen sie Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durch.

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Bauteile des Metall- und Stahlbaus, wie Überdachungen, Fassadenelemente, Türen, Tore, Fensterrahmen und Schutzgitter u.a.m. Ihre Erzeugnisse sind häufig nach Kundenwunsch gefertigte Einzelstücke. Anhand technischer Zeichnungen be- und verarbeiten sie Leichtmetalle, aber auch Stahl und Kunststoffe manuell und mit entsprechenden Maschinen. Ebenso führen sie Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durch.

Die Ausbildung erfolgt in modernen Werkstätten des Berufsbildungswerkes bei intensiver Einbindung von mehrwöchigen Betriebspraktika.

Voraussetzungen:

  • Hauptschul- auch guter Sonderschulabschluss
  • Interesse an handwerklichen Tätigkeiten, auch mit körperlichem Einsatz
  • Finger- und Handgeschick
  • normales oder entsprechend korrigiertes Sehvermögen
  • Schwindelfreiheit

Ausbildungsdauer:         3 Jahre und 6 Monate

Ausbildungsschwerpunkte sind:

  •  Grundfertigkeiten der manuellen Metallbearbeitung, wie Spanen und Umformen
  • Lesen, Anfertigen und Umsetzen von technischen Zeichnungen und Unterlagen
  • Fertigkeiten im Umgang mit entsprechenden Maschinen der Metallbearbeitung
  • spezielle Mess- und Prüfverfahren
  • Umformtechniken, Korrosionsschutz und Oberflächenbehandlung
  • thermisches Trennen von Blechen und Profilen aus legiertem Stahl und aus Aluminium
  • Werkstoffverbindungsverfahren, wie Schrauben, Nieten und Schweißen (Schweißerpass ist möglich)
  • Einbau, Montage, Zusammenpassen und Reparatur von Teilen, Geräten und Betriebsmitteln, technische Prüfung und Dokumentation von Materialersatzteilen
  • Fertigen von Baukonstruktionen aus Metall, Aluminium und Kunststoffteilen
  • Montage von Geländern, Treppen und anderen Stahl- bzw. Metallkonstruktionen
  • Montage und Prüfung hydraulisch-pneumatischer und elektrischer Bauteile
  • Inspektions- und Instandhaltungsarbeiten verschiedenster Art

Die Ausbildung erfolgt gemäß §§ 4 und 5 des Berufsbildungsgesetzes.

 Prüfungen:    

  • Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der zuständigen Stelle des Landes Sachsen-Anhalt

Auf Antrag werden für die Prüfungen besondere Hilfen gemäß des Berufsbildungsgesetzes gewährt.

Weiterbildung:         Die Spezialisierung auf Teilbereiche, wie z. B. Montage, technischer Kundendienst, Metallgestaltung oder Fahrzeugkonstruktion für Nutzfahrzeuge ist möglich. Bei gutem Berufsabschluss besteht die Qualifizierungsmöglichkeit zum/zur Metallbaumeister/in.

 

Für weitere Infomrationen wenden Sie sich an unsere Ausbildungsleiterin.

Ausbildungsinformation
    Ausbildungsleiter/-in
    Jürgen Prehm

    Jetzt bewerben

    Ähnliche Ausbildungen -