Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Junge Menschen erleben Höhepunkt ihrer Ausbildungszeit

„Das Team des BBW ist froh, diese feierliche Freisprechung in dieser Form durchführen zu können.“ Mit diesen Worten eröffnete unser Geschäftsführer Rainer Erdmann am 05. August die Freisprechung der Auszubildenden des Jahrgangs 2017/2018. Durch die Corona-Pandemie war lange Zeit unklar, in welcher Form die traditionelle Veranstaltung stattfinden kann, ehe aufgrund geltender Verordnungen Mitte Juli festgelegt wurde, dass Gäste geladen werden können. Der Einladung folgten über 120 Personen: Neben den Freigesprochenen und unseren Mitarbeitenden  gehörten Eltern, Freunde und Bekannte der Freigesprochenen zu den Gästen. Begrüßt werden konnten auch der Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal, Klaus Schmotz, Olaf Lange, Sabine Grüttner und Dörthe Engelhardt-Rothenberger von der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter Stendal, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Stefan Prax, sowie der 2. Beigeordnete des Landkreises Stendal, Thomas Lötsch, der anlässlich seines ersten öffentlichen Auftritts in der neuen Funktion in seiner Festansprache sympathisch anmerkte, dass er wahrscheinlich aufgeregter sei als die Freigesprochenen.

„Eine Freisprechung ist der Zieleinlauf, der Höhepunkt einer jeden Ausbildungszeit. Alle Anstrengungen der letzten Jahre und die Anspannungen während der Prüfungszeit sind vorüber. Sie haben Stolpersteine überwunden, Hürden gemeistert und können nun von sich sagen: Ich habe es geschafft, ich habe meinen Abschluss in der Tasche!“, wendete sich unser Ausbildungsleiter Jürgen Prehm in seiner Rede an die Absolventen. Besonders hoch waren die Hürden in den vergangenen Monaten, als sich alle Beteiligten auf die Gegebenheiten der Corona-Pandemie einstellen mussten. Im Rahmen der Heimlernphase von Mitte März bis Ende April wurden den Auszubildenden Arbeitsaufgaben postalisch nach Hause geschickt sowie Aufgaben und Lernvideos auf der Homepage zur Verfügung gestellt. Kontakt bestand regelmäßig per Telefon, per Mail und via Skype.

„Sie haben die Hürden auf dem Weg bis hierher gemeistert und ernten heute die Früchte ihrer Arbeit“, sagte Prehm, ehe er 31 Absolventen freisprach und 4 Absolventen verabschiedete, die bereits am 31. Juli ihre Ausbildung erfolgreich beendeten. Musikalisch begleitet wurde die Freisprechung von der Musikerfabrik, die die Absolventen ebenfalls würdigte und aus Andreas Bourani „Auf uns“ ein „Ein Hoch auf euch, auf euer Leben“ machte.

Freigesprochen wurden:

  • 12 Tierpfleger
  • 3 Fachpraktiker für Bürokommunikation
  • 4 Fachpraktiker für Holzverarbeitung
  • 6 Fachpraktiker Hauswirtschaft
  • 2 Fachpraktiker im Gartenbau in der Fachrichtung Zierpflanzenbau
  • 1 Fachpraktiker im Gartenbau in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
  • 1 Autofachwerker
  • 2 Polster- und Dekorationsnäher

 

Verabschiedet nach erfolgreicher Ausbildung am 31. Juli wurden:

  • 2 Kaufleute für Bürokommunikation
  • 2 Raumausstatter