Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Junge Menschen erleben Höhepunkt ihrer Ausbildungszeit – 21 Auszubildende werden freigesprochen

„Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“ Mit diesem Zitat von Katharina von Siena eröffnete unser Geschäftsführer Gunter Wittig am 17. Juli die Freisprechung unserer Auszubildenden des Jahrgangs 2015/2016 aus den Berufsfeldern Tierpflege sowie Wirtschaft und Verwaltung. Neben Eltern, Freunden und Bekannten der Freigesprochenen gehörten u.a. Sebastian Patze, stellvertretender Geschäftsführer für den Bereich berufliche Bildung der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Sebastian Stoll, der 2. Beigeordneten unseres Landkreises, und Sabrina Pohl als Vertreterin der Volksbank Stendal zu den Gästen. In seiner Rede machte Herr Wittig deutlich, dass die berufliche Rehabilitation nur mit dem ganzheitlichen Ansatz des Lernortverbundes Ausbildung – Internat – Berufsschule erfolgreich sein kann und bedankte sich explizit bei den Kolleginnen und Kollegen des Berufsschulzentrums des Landkreises Stendal für die sehr gute Zusammenarbeit. An unsere Absolventen gerichtet sprach er von einem hohen Gut in unserer Gesellschaft, das sie mit ihrer abgeschlossenen Berufsausbildung erworben haben. „Das Rüstzeug, um im Leben ihre eigene Frau, ihren Mann stehen zu können, das haben Sie sich zweifelsfrei erworben. Nun geht es an das Umsetzen, an das Verwirklichen der Ziele, die Sie sich selbst gesteckt haben, sowohl in Ihrem Beruf als auch in Ihrem Leben“, so unser Geschäftsführer weiter. Als Vertreter der Industrie- und Handelskammer gratulierte anschließend Sebastian Patze unseren 21 Absolventen. „Hören Sie nicht auf zu lernen – bleiben Sie nicht stehen. Glauben Sie an sich und Ihre Fähigkeiten“, gab er den Freigesprochenen mit auf den Weg. Unser Ausbildungsleiter Jürgen Prehm sprach sein Dank an alle Beteiligten aus: „An dieser Stelle möchte ich auch allen Ausbildern des BBW, den Case Managerinnen, den Sozialpädagogen und pädagogischen Mitarbeitern, den Lehrern und den Prüfern für die geleistete Arbeit danken. Sie haben einen ganz entscheidenden  Anteil am gemeinsamen Erfolg.“ Dann war der Höhepunkt der Veranstaltung erreicht: Herr Prehm sprach neben 17 Absolventen des Ausbildungsberufes Tierpfleger, von denen bereits zehn in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt sind, einen Absolventen als Kaufmann für Büromanagement und drei Absolventen des Ausbildungsberufes Fachpraktiker für Bürokommunikation frei. Musikalisch begleitet wurde unsere Freisprechung von der Musikerfabrik, die die Titel „Auf beiden Beinen“, „Lieblingsmensch“ und „Auf uns“ präsentierten.