Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Fußballer vom Berufsbildungswerk Stendal werden Deutscher Vizemeister in Dortmund

Stendal ist Deutscher Fußball-Vizemeister! Was in der Bundesliga Utopie ist, ist bei der Deutschen Fußballmeisterschaft der Berufsbildungswerke in Dortmund Realität geworden. Die Fußballer um Torhüter Ibo Schweizer, der bei uns zum Tierpfleger ausgebildet wird und der im gesamten Turnierverlauf nach regulärer Spielzeit ohne Gegentreffer blieb, mussten sich lediglich dem Berufsbildungswerk Winnenden im Finale nach Neunmeterschießen mit 4:5 geschlagen geben. Zuvor spazierte das von Robert Bolle trainierte sowie von Heidetraut Müller und Maik Kühne betreute Team durch die Vorrunde: Die Mannschaften aus Ravensburg und Lingen wurden mit 1:0 bzw. 2:0 besiegt, gegen die Berufsbildungswerke aus Waldwinkel und Winnenden gelangen zwei 3:0-Siege und das Team aus Bad Oeynhausen wurde gar mit 7:0 vom Platz gefegt. Schon zu diesem Zeitpunkt konnte man von einem großen Erfolg sprechen, denn zuvor gelang erst einmal die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft (Platz 10 im Jahr 2016). Im Halbfinale trafen unsere Kicker dann auf die Gastgeber und Titelverteidiger vom CJD Dortmund, die in ihrer Vorrundengruppe den zweiten Platz belegten. In einem spannenden Match behielten wir mit 1:0 die Oberhand, sodass der Finaleinzug perfekt gemacht werden konnte. Dort wartete erneut die Mannschaft aus Winnenden, die in der Vorrunde noch klar mit 3:0 besiegt werden konnte. Im Finale stand es nach 15 Minuten Spielzeit torlos unentschieden, sodass das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Das Glück war dabei leider nicht auf unserer Seite, sodass wir uns knapp geschlagen geben mussten. Nach kurzer Zeit der Enttäuschung überwog bei den Spielern und Betreuern aber immer mehr der Stolz auf das herausragende Ergebnis. Bleibt der Mannschaft, die in diesem Jahr aus einem Großteil von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bestand, die in unserem Internat leben, zu wünschen, dass sie sich auch im kommenden Jahr für die dann in Winnenden stattfindende Endrunde qualifiziert und dort an die überragenden Leistungen anknüpfen kann.