Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Für 35 Teilnehmende der Berufsvorbereitung beginnt im Berufsbildungswerk ein neuer Lebensabschnitt

Jährlich am ersten September begrüßen wir unsere neuen Teilnehmenden an der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB). In diesem Jahr beginnt im Rahmen dessen für 35 junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. 22 von ihnen sind in einem unserer beiden Internatsgebäude, dem sogenannten Lernort Wohnen, untergebracht. „Sicherlich haben sie für diesen vor ihnen liegenden wichtigen Abschnitt der Berufsfindung viele Erwartungen und vielleicht auch Ängste. Aber seien sie unbesorgt, sie werden in sämtlichen Belangen die Unterstützung von uns allen erfahren“, richtete unser Ausbildungsleiter Jürgen Prehm das Wort bei der Eröffnungsveranstaltung an die Teilnehmenden.

Während eine Vielzahl der Teilnehmenden aus der Region Stendal stammt, haben auch einige ihre Heimat beispielsweise in Riesa, Potsdam, Erfurt oder Neuruppin. Für sie ist es hilfreich, dass zu Beginn der Maßnahme auch ein Stadtrundgang durchgeführt wird, bei dem wichtige Örtlichkeiten vorgestellt werden. Außerdem finden unter anderem sozialpädagogische Gruppenstunden statt und es werden ihre Fähigkeiten in Deutsch und Mathematik getestet. Im praktischen Bereich gilt es zunächst, einen Überblick über alle Berufsbereiche zu erhalten. Anschließend wählen die Teilnehmenden drei Bereiche aus, die sie für jeweils zweieinhalb Tage näher kennenlernen möchten. Zur Auswahl stehen Holztechnik, Metalltechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Wirtschaft und Verwaltung, Tierhaltung und Tierzucht, Ernährung und Hauswirtschaft, Personale Dienstleistung, Bautechnik sowie Garten- und Landschaftsbau. Ab dem 20. September beginnt für die Teilnehmenden dann die Vertiefungsphase. Dafür wählen sie sich wiederum zwei Berufsfelder aus, in denen sie sich jeweils drei Wochen erproben möchten. Nach dieser Zeit beginnt die Förderstufe mit dem Ziel, die beruflichen Grundfertigkeiten zu verbessern. Die gesamte Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme dauert in der Regel elf Monate. Ein Einstieg in die laufende BvB ist jederzeit möglich. Dabei werden die vorgesehenen Phasen dann individuell umgesetzt.

Ziel der Maßnahme ist es, dass die Teilnehmenden einen Beruf für sich entdecken bzw. dass sich ein Berufswunsch herauskristallisiert und dieser gefestigt wird. Dabei werden sie bei uns von einem großen Team unterstützt: Bildungsbegleiter, Ausbilder, Sozialpädagogen, Lehrkräfte, Psychologen, Bewegungs- und Heiltherapeuten sowie pädagogische Mitarbeitende im Lernort Wohnen stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. „Vielleicht entdecken sie Talente bei sich, von denen sie vorher noch gar nichts wussten. Oder aber sie werden bestärkt in einem bereits vorhandenen Berufswunsch.“, sagte Jürgen Prehm und gab den Teilnehmenden mit auf den Weg, „die gebotenen Möglichkeiten in unserem BBW zu nutzen“.