Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Berufsbildungswerk spricht zwei Polster- und Dekorationsnäherinnen frei

Der 07. August 2018 war für Jasmin Reinhard und Christiane Liebau ein besonderer Tag. Nach zwei Jahren voller Höhen und Tiefen haben sie ihren Höhepunkt der Ausbildung erreicht: Sie wurden von unserem Ausbildungsleiter, Jürgen Prehm, freigesprochen. Beide begannen ihre Ausbildung zur Polster- und Dekorationsnäherin im August 2016, Jasmin nach einer vierwöchigen Arbeitserprobung im April 2016 und Christiane nach einer erfolgreich abgeschlossenen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme 2015/2016. Und was lernt man als auszubildende Polster- und Dekorationsnäherin? „Zum einen eignen sich die Auszubildenden das Nähen mit der Maschine und per Hand, einschließlich sämtlicher Grundarten von Nähtechniken, sowie das Ketteln an. Außerdem lernen sie, kleine Reparaturen von Polstermöbeln durchzuführen, manuelle Zuschnitte jeglicher Art von Stoffen zu erstellen sowie Raum-, Fenster- und Tischdekorationen zu fertigen“, so Melanie Berner von unserem Integrationsdienst. Nun geht es für die beiden Absolventinnen darum, eine passende Arbeit zu finden. Jasmin hat bereits ein sehr gutes Praktikum in einem Unternehmen in Magdeburg absolviert. Dass Jasmin demnächst eine Beschäftigung aufnimmt, steht bereits fest. Probearbeiten und Vorstellungsgespräche dienen in den nächsten Tagen dazu, den für sie richtigen Arbeitgeber zu finden. Ähnlich positiv sieht es bei Christiane aus. Sie ist besonders kreativ beim Anfertigen von Dekorationen, sodass sie demnächst wahrscheinlich eine Tätigkeit als Stickerin aufnimmt. Das Rüstzeug haben Jasmin und Christiane im Rahmen unserer Betreuung durch ausbildungsbegleitende Hilfen – dazu zählen beispielsweise Nadine Strauß als Case Managerin und Gudrun Faust als Sozialpädagogin – und insbesondere unseren drei Ausbildern Simone Ladewig, Christiane Beckmann und Oswin Kausch erworben. Nun geht es für sie darum, dies im Beruf und im Leben umzusetzen. Dabei wünschen wir ihnen alles Gute.