Neuigkeiten aus dem Berufsbildungswerk

, ,

Berufsbildungswerk nimmt Teilnehmer der Berufsvorbereitung auf

Für 48 junge Menschen begann am 3. September bei uns im Berufsbildungswerk Stendal ein neuer Lebensabschnitt: Sie wurden in die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) aufgenommen. Für 31 von ihnen beginnt auch ein neues Kapitel im Bereich Wohnen, denn sie ziehen in eines unseren beiden Internatsgebäude. Während für viele Teilnehmer die Region Stendal bereits bekannt ist, so müssen sich einige von ihnen an eine neue Umgebung gewöhnen; sie kommen ursprünglich beispielsweise aus Jena, Halle, Celle, Schwerin, Berlin oder Bielefeld. Und so war es dann auch sehr hilfreich, dass am zweiten Tag zunächst ein Stadtrundgang auf dem Plan stand. Am dritten Tag begann für die Teilnehmer die Eignungsanalyse, indem sie zunächst auf ihre Fähigkeiten in Deutsch und Mathematik getestet wurden. In den nächsten Tagen durchläuft jeder Teilnehmer drei verschiedene Berufsfelder für je zwei Tage. Er hat die Wahl aus folgenden Bereichen: Holztechnik, Metalltechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Wirtschaft und Verwaltung, Tierhaltung und Tierzucht, Ernährung und Hauswirtschaft sowie Garten- und Landschaftsbau. Nach den zwei Tagen findet jeweils ein sozialpädagogischer Thementag statt. Nach der Eignungsanalyse beginnt die Vertiefungsphase, für die der Teilnehmer zwei Berufsfelder auswählt, in denen er sich jeweils drei Wochen erproben möchte. Nach dieser Zeit beginnt die Förderstufe mit dem Ziel, die beruflichen Grundfertigkeiten zu verbessern. Die gesamte Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme dauert in der Regel elf Monate. Die Teilnehmer sollen einen Beruf für sich entdecken bzw. es soll sich ein Berufswunsch herauskristallisieren und sich dieser festigen.

Durch unsere umfangreichen Hilfen durch Bildungsbegleiter, Ausbilder, Sozialpädagogen, Erzieher, Psychologen, Stütz- und Förderunterrichtslehrer, Freizeitpädagogen sowie Bewegungs- und Heiltherapeuten werden die Teilnehmer dabei unterstützt, ihre Ausbildungsreife zu erlangen oder Alternativen für den weiteren beruflichen Lebensweg zu finden.