Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau

Gärtner/innen im Garten- und Landschaftsbau gestalten Landschaften durch fachgerechtes Anpflanzen von Rasen, Bäumen, Büschen, Stauden und Blumen. Sie pflastern Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen und bauen Treppen und Trockenmauern. Umwelt- und Naturschutz praktizieren sie durch Dächer- und Fassadenbegrünung, Anlegen und Pflege von Biotopen und durch Rekultivierung von Mülldeponien oder Kiesgruben. Darüber hinaus pflegen sie aber auch Garten- und Parkanlagen und rekonstruieren alte Wege und Plätze, pflegen und sanieren Bäume und beschneiden Hecken. Die Arbeit erfolgt überwiegend im Freien.

Gärtner/innen im Garten- und Landschaftsbau gestalten Landschaften durch fachgerechtes Anpflanzen von Rasen, Bäumen, Büschen, Stauden und Blumen. Sie pflastern Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen und bauen Treppen und Trockenmauern. Umwelt- und Naturschutz praktizieren sie durch Dächer- und Fassadenbegrünung, Anlegen und Pflege von Biotopen und durch Rekultivierung von Mülldeponien oder Kiesgruben. Darüber hinaus pflegen sie aber auch Garten- und Parkanlagen und rekonstruieren alte Wege und Plätze, pflegen und sanieren Bäume und beschneiden Hecken. Die Arbeit erfolgt überwiegend im Freien.

Im Berufsbildungswerk Stendal erfolgt die Ausbildung zur/zum Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau in einer modern ausgestatteten Ausbildungsstätte, die über eine Freifläche von ca. 10.000 m² und ein Gewächshaus von 200 m² verfügt. Umfangreiche Praktika vermitteln die realen Aufgabenstellungen in Fachbetrieben des Garten- und Landschaftsbaus. Die Durchführung von überbetrieblichen Lehrgängen beim Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e. V. ist Bestandteil der Ausbildung

Voraussetzungen:

  • Hauptschul- oder Sonderschulabschluss
  • gutes handwerkliches Geschick, Fähigkeit zum beidhändigen Arbeiten
  • Fähigkeit und Freude an der Arbeit mit Technik
  • körperliche Belastbarkeit
  • Freude an Arbeit im Freien

Ausbildungsdauer:         3 Jahre

Ausbildungsschwerpunkte sind:

  • Herstellen von Wege- und Platzbefestigungen innerhalb von Grün- und Sportanlagen, einschließlich Unterbau mit wassergebundenen Decken, Pflastern, Platten, Bitumen und Kunststoffen
  • Anlegen von Gärten, Grün- und Sportflächen und deren Pflege
  • Mauer- und Treppenbau aus Natur- und Kunststein, einschließlich Grundierung in der Wege- und Platzprofilierung
  • Arbeiten mit Maschinen zum Fällen, Roden, Dränen, Planieren, Transport, Wegebau, Rasenbau, Düngen, Pflanzenschutz sowie zur Bodenbearbeitung und Rasenpflege
  • Ausgraben, Ballieren und Einschlagen von Gehölzen und Stauden, Pflanzen von Großgehölzen
  • Abtragen, Auftragen, Transportieren, Formen, Lockern und Verdichten von Böden, Erden und Substraten
  • Ausbringen von Schutz- und Deckansaaten
  • Boden- und Pflanzenkunde, umweltbewusste Bau- und Pflegemaßnahmen
  • Standort- und Klimaansprüche der Pflanzen
  • Vermessungsarbeiten, Lesen von Plänen und Leistungsverzeichnissen
  • Verfahren der Auftragsvergabe und betriebswirtschaftliche Grundlagen

Die Ausbildung erfolgt gemäß den §§ 4 und 5 des Berufsbildungsgesetzes.

Prüfungen:              

  • Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der zuständigen Stelle des Landes Sachsen-Anhalt

Auf Antrag werden für die Prüfungen besondere Hilfen gemäß des Berufsbildungsgesetzes gewährt.

Weiterbildung:         Nach erfolgreicher Ausbildung ist die Fortbildung zum/zur Gärtnermeister/in im Garten- und Landschaftsbau möglich.

Ausbildungsinformation
    Ausbildungsleiter/-in
    Jürgen Prehm

    Jetzt bewerben

    Ähnliche Ausbildungen -