Fachpraktiker/in für Hochbaufacharbeiter

Fachpraktiker/in für Hochbaufacharbeiter ist ein Ausbildungsberuf für Menschen mit Behinderung. Die 3-jährige Ausbildung wird in Industrie und Handwerk oder in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation durchgeführt. Die Ausbildung orientiert sich am anerkannten Ausbildungsberuf Hochbaufacharbeiter/in.

Voraussetzungen:

Vorausgesetzt wird in der Regel eine Eignungsuntersuchung, die durch die zuständige Agentur für Arbeit veranlasst wird.

  • Interesse an handwerklicher Tätigkeit mit körperlichem Einsatz
  • Finger- und Handgeschick für beidhändiges Arbeiten
  • gute mathematische und technische Kenntnisse

 

Ausbildungsdauer:       3 Jahre

 

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Prüfen, Lagern und Auswählen Bau- und Bauhilfsstoffen
  • Lesen und Anwenden von einfachen Zeichnungen
  • Handhaben einfacher Vermessungsgeräte
  • Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzbauteilen
  • Herstellen von einfachen Bauteile aus Beton und Stahlbeton
  • Herstellen von einfachen Baukörpern aus Steinen
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Herstellen von Putzen und Estrichen

 

Die Ausbildung erfolgt gemäß § 66 des Berufsbildungsgesetzes / §42m HwO.

 

Prüfungen:

Zwischen- und Abschlussprüfung finden vor dem Prüfungsausschuss der zuständigen Stelle des Landes Sachsen-Anhalt statt. Auf Antrag werden für die Prüfungen besondere Hilfen gemäß Berufsbildungsgesetz gewährt.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Bei guten Leistungen ist ein Aufstieg in Form einer Ausbildung zu folgenden Berufen möglich:

  • Hochbaufacharbeiter/ -in
  • Maurer/ -in

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an unseren Ausbildungsleiter.

Ausbildungsinformation
Ausbildungsleiter/-in
Jürgen Prehm

Jetzt bewerben

Ähnliche Ausbildungen -

Maurer/in

Maurer/-innen stellen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile...